Mit Farben und Pinsel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wanderer

Alle, alles in Bewegung:

 

„Ich lasse mir nichts vorschreiben“, lächelt die Künstlerin verschmitzt, während Katze  Marlene vorsichtig-neugierig um mich herum stolziert, selbst entscheidend, ob sie gestreichelt werden möchte, im Gegensatz zu Felix, dem fünfjährigen Cocker Spaniel, der trotz Ermahnung an mir hochspringt, um Streicheleinheiten zu erhaschen.

 

Alle in Bewegung, so auch sie, als sie  im wallenden Outfit durch ihre Kreativ-Räume, verheißungsvoll nach Öl und Acryl duftend, schwebt und mir Blicke auf seit Jahren vollendete Werke gestattet, Bilder, die ihr handwerkliches Können unterstreichen und an denen ich die Entwicklung unterschiedlicher Techniken bewundern kann.

 

„Seit meiner Kindheit male ich. Jetzt, nach meinem Leben als Lehrerin für Kunst und Deutsch an Gesamtschulen, habe ich Zeit, spontan Farbe auf die Leinwand zu klatschen“, lacht Maria Brusis mit blitzenden Augen, „und mit einer Rolle oder einem Spachtel zu agieren.“

 

Zwischen dem Gesagten höre ich heraus, dass Verborgenes in ihr erweckt wird, einfach so, ohne Plan, ohne Ziel, „weil es mich belebt“, wie sie sagt, „und weil ich der Welt von mir Geschaffenes zeigen möchte!“

PW

 

Dieses Bild "DAPHNE" wurde am 18.10.18 vollendet

Maria Brusis, Oktober 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunstverein Steinfurt e.V.