Mit Farben und Pinsel

 

"Ich denke zu beurteilen, ob etwas Kunst ist oder nicht, hat mit dem je eigenen Kunstbegriff zu tun, der einen geprägt hat (unabhängig von Studium und dergleichen). Kann eine Fettecke von Beuys Kunst sein? Für manche ja, für manche nein, andere meinen, es müsse so sein, schließlich handelt es sich um Beuys. Ich denke, so lange man selbst in einem Werk etwas sieht, was einen berührt, aufmerksam macht, was einem etwas aufzeigt, kann man von Kunst sprechen. Vielleicht hat es auch grundsätzlich etwas mit der Einstellung zu tun, sich auf ein Werk oder ein Gegenüber einlassen zu wollen."

 

Lisa Berkemeier, August 2018

 

 

"Ich wünsche mir eine Ausstellung, deren Inhalt ich selbst auf mich wirken lassen kann. Wenn mir erklärt wird, was das alles zu bedeuten hat, belehrt mich der Künstler, was ich beim Betrachten seiner Bilder fühlen, erleben soll. Ich finde ein gewisses Maß an Autonomie für den Betrachter sehr erstrebenswert.  Also: Ich möchte selbst entscheiden, was ich beim Betrachten eines Kunstwerkes "erlebe und genieße", und wie!"

("Das Bild wird erst fertig durch den Betrachter", meinte Kandinsky)

 

Wilfried Niemeyer, Sommer 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunstverein Steinfurt e.V.