Erlebt und genossen

Hain Eric Diekel, 

1953 in Ahlen geboren, Erstwohnsitz bis 2016 in Laer, zeigte in seinen früheren Bildern  seine Liebe zur Natur.

Im lothringisch-französischen DARNEY 

(in der Antike "Daren Haye") am Fuße der Vogesen hat er seine neue Heimat gefunden, direkt in den Fels gebaut, mit ihr seinen Lebensmittelpunkt, den "Eingang zum Wald", wie

Elvira Meisel-Kemper, Kunsthistorikerin aus Ahaus, es bei ihrer Vorstellung des Künstlers so treffend formulierte. PW

Auf meine Frage, welches seiner Bilder ich auf unserer Website zeigen sollte, schüttelt Hain Eric Diekel den Kopf und sagt: "Entscheiden Sie das!"

Ich blicke  fragend auf das neben ihm an der Wand ausgestellte Bild.

"Das ist ziemlich dunkel", lächelt er, "wenn ich im Winter aus meinem Fenster sehe, abends, erlebe ich einen Sonnenuntergang, eine geballte Feuerskraft, faszinierend und erhebend!"

PW

 

Vertreter der Stadt Steinfurt, CDU:                    Günther Gromotka

Elvira Meisel-Kemper  Kunsthistorikerin

Atmosphäre, Licht und Mystik
WN 11.9.18 (1).jpg
JPG-Datei [515.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunstverein Steinfurt e.V.