Ein Original für vier Euro

Erster Steinfurter Kunstautomat steht vor der Hohen Schule

 

 

Originell und original: Kleine Zeichnungen, Objekte, Bilder, Skulpturen – und Weiteres – können Interessierte ab sofort aus dem Steinfurter Kunstautomaten ziehen. Am Dienstag ist er in der Altstadt von Burgsteinfurt aufgestellt worden. 

Ganz neu ist die Idee nicht – und doch mehr als beachtenswert, zumal wenn man bedenkt, wie die Corona-Krise Kunst und Kultur derzeit zuschnürt: An der Hohen Schule ist am Dienstagnachmittag der erste Steinfurter Kunstautomat aufgestellt worden. Im Beisein einiger Gäste wurde der Geschenkespender, der früher mal ein Zigarettenautomat war, von Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer enthüllt.

Zurück geht die Initiative auf den neuen Kunstvereinsvorsitzenden Peter Weidlich . Mehr oder weniger zufällig stieß er Ende vergangenen Jahres bei der Recherche im Internet auf den Namen Lars Kaiser. Der Potsdamer vertreibt seit 2007 Kunstautomaten. Weit mehr als 200 hat er mittlerweile deutschlandweit aufgestellt. „Ich war immer wieder danach gefragt worden, ob ich nicht kleine Dinge im Angebot hätte“, erinnert sich der 44-Jährige, der hauptberuflich ein Kunstagentur betreibt.

Bild und Text WN vom 12.05.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunstverein Steinfurt e.V.